Gefäßcheck zur Erkennung von Gefäßerkrankungen

Zur Beurteilung des Thrombose- oder Herz-Kreislauf-Risikos werden auf Wunsch des Patienten Vorsorgeuntersuchungen durchgeführt. Mit diesem Gefäß-Check kann der Zustand und die Durchblutung Ihrer Gefäße überprüft werden.

Wozu dient ein Gefäß-Check?

Jede 5. Person im Alter über 65 Jahre sowie Personen mit Risikofaktoren wie Bluthochdruck, Diabetes, erhöhte Cholesterinwerte, Rauchen und Fettleibigkeit neigen zu Gefäßverkalkungen besonders im Bereich der Becken- und Beinarterien. Es kann sich eine sogenannte Schaufensterkrankheit (periphere arterielle Verschlußkrankheit = PAVK) entwickeln. Die Folgen sind eine verkürzte Lebenserwartung und ein erhöhtes Schlaganfall- und Herzinfarktrisiko.

Weiterlesen

Risikofaktoren der Arteriellen Verschlußkrankheit

Risikofaktoren sind deshalb so bedeutsam, weil nach deren Erfassung und günstiger Beinflussung einerseits einer Krankheit vorgebeugt werden kann (primäre Prävention) und weil andererseits auf den bekannten ungünstigen Verlauf einer Krankheit Einfluß genommen werden kann. Durch Beeinflussung der Risikofaktoren können Leiden vermieden, Lebensqualität zurückgewonnen und Leben verlängert werden!

 

Weiterlesen

Der beispielhafte Fall

Stellenwert der Rehabilitation

Führte die Diagnostik zum Nachweis einer peripheren arteriellen Verschlusskrankheit („Raucher­bein, Schaufensterkrankheit“), so sollte die Therapie (z.B. Ballon- oder Stent-Therapie) immer auch von einer Beeinflussung der Risikofaktoren begleitet sein. Die ambulante Rehablitation (rehabilitatio = Wiederherstellung) kann diesen Prozeß begleiten. Die Änderung lieb gewonnener Lebensgewohnheiten erfolgt unter Anleitung und in der Gruppe häufig leichter. Das ambulante Vorgehen hat u.a. den Vorteil, daß Sie nicht aus Ihren Alltagsbedingungen völlig herausgelöst sind.

der-beispielhafte-patientLesen Sie hier den vollständigen Artikel - FISCHER Forum Sanitas – Das informative Medizinmagazin • 3. Ausgabe 2012.pdf (1.92 MB)

 

Einige wichtige Gefäßerkrankungen


  • Arterielle Verschlußkrankheit (AVK)
    • Arteriosklerotisch bedingter Verschluß/Einengung von peripheren Arterien (Arme, Beine..) = PAVK oder Periphere Arterielle Verschlußkrankheit; da die Patienten häufig Muskelkater beim Laufen bekommen und z.B. vor einem Schaufenster stehen bleiben müssen auch „Schaufensterkrankheit" genannt; ist die Durchblutung sehr stark eingeschränkt, so kann es zum Absterben von Gewebe oder sogar einzelner Zehen kommen - da die Krankheit häufig Raucher betrifft, spricht man dann auch häufig vom "Raucherbein",
    • Verschluß/Einengung der Herzkranzarterien = KHK oder Koronare Herz-Krankheit führt zu Engegefühl im Brustkorb (Angina pectoris) oder sogar zum Herzinfarkt,
    • Verschluß/ Einengung der hirnversorgenden Arterien = häufige Ursache des Schlaganfalls,
  • Arterienentzündungen
    Aortenbogensyndrom (Takayasu-Arteriitis), Thrombangiitis obliterans (Morbus Bürger); Begleitentzündungen bei rheumatischen Erkrankungen wie der Rheumatoiden Arthritis, der Sklerodermie oder dem Lupus erythematodes,
  • Funktionsstörungen der Arterien
    Raynaud-Phänomen (plötzliches Weiß- und Kaltwerden einzelner Finger, gefolgt von schmerzhafter Wiedererwärmung), Akrozyanose (bläuliche kalte Finger),
  • Andere
    Arterienerweiterungen (Aneurysmen, Entstehung arteriosklerotisch, postentzünd- lich oder posttraumatisch möglich), Arterieneinrisse (Dissektionen; Entstehung arteriosklerotisch meist bei zusätzlichem Bluthochdruck oder nach Unfällen.

Weiterlesen

Fortbildungen

Error: Es liegen keine Artikel vor

Adresse

Praxis für Gefäßmedizin
Dr. med. M. Fischer
Dr. med. U. Sakriß
Dr. med. B. Bäsell
Tel.: +49(0)30 99284717

Janusz-Korczak-Str. 9A
12627 Berlin

Sprechzeiten

Termin bitte unter
Tel.: 030 99284717.

Montag
12.00 - 17.00 Uhr
Dientag
08.00 - 13.00 Uhr
Mittwoch
08.00 - 13.00 Uhr
Donnerstag
12.00 - 17.00 Uhr
Freitag
08.00 - 10.00 Uhr

und nach Terminvereinbarung.

Kontaktaufnahme ist auch per
Fax: 030 99275064 oder
E-Mail möglich.

dga-logodgg-logo

* anerkannte Partnerpraxis des zertifizierten Gefäßzentrums Berlin

(2012 bis 2015 zertifiziert durch die Deutsche Gesellschaft für Angiologie/Gefäßmedizin und die Deutsche Gesellschaft für Gefäßchirurgie/Gefäßmedizin)

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok